external image cabecera_articulos-03.jpg

Ich heiβe Rocío Bonachera Escribano und bin Journalistin. Im Moment schreibe ich über Sport bei der Digitalzeitung Vavel und bin Mitarbeiterin bei der Sendung "The Best Football" (Radio Vavel). Ich liebe Sprachen und Reisen.



Deutschland - die lösung
Es ist heutzutage ziemlich einfach, Spanier zu finden, die nach
Deutschland emigrieren wollen oder, die schon da sind. Eigentlich ist
es nicht das erste Mal, das wir Deutschland wählen. Früher in den 60er
Jahren wanderten viele dahin aus.
Aber was ist jetzt anders?

Die Situation hat sich verändert. In den 60er Jahren gab es in Spanien
eine Diktatur. Deshalb emigrierten viele in andere Länder, Deutschland unter anderem, weil sie da mehr Möglichkeiten für eine bessere Zukunft hatten.

Mein Groβvater erzählte mir seine Erfahrung in Deutschland. Er fuhr in den 60er Jahren dahin. Vorher musste er ärztlich untersucht werden und danach unterschrieb er seinen Arbeitsvertrag. Als er in Mainz angekommen war, hatte er schon eine Arbeit und einen Platz, wo er schlafen konnte. Alles war vereinbart, bevor er Spanien verlieβ.

Heutzutage ist es anders. Es gibt viele Menschen, die nach Deutschland fahren, ohne die Sprache zu kennen und ohne Arbeitsvertrag. Es gibt hier keine Diktatur mehr, aber durch die Krise ist die Jugendarbeitslosigkeit enorm gestiegen.

Spanien hat im Moment eine Jugendarbeitslosenquote von mehr als 40%. Das ist ziemlich viel im Vergleich zu Deutschland, wo weniger als 10% der Jugendlichen arbeitslos sind.
Die Statistiken sind eindeutig: die am besten ausgebildete Generation Spaniens hat die schlimmsten Zukunftsperspektiven der modernen Geschichte. Mit dieser Information ist es nicht schwer zu vermuten, dass die Jugendlichen woanders leben wollen, nämlich in einem Land, wo sie mehr Chancen haben.

Warum wählen so viele Leute Deutschland? Die Hauptursache ist folgende: Vor einigen Monaten behauptete die Deutsche Regierung, dass sie mehr als 200.000 neue Arbeiter pro Jahr brauchen werde. Eine weitere Ursache ist die Nähe zu Spanien und, dass die Bewerber oder ihre Eltern vielleicht früher da gelebt haben.

Aber eine Sache ist klar. Das Anforderungsprofil des Bewerbers ist ganz anders als früher. Damals brauchten die Deutschen viele ungelernte Arbeiter, die das machen würden, was die Einheimischen nicht machen wollten.

Hingegen wollen die Deutschen heutzutage immer mehr vollqualifizierte Leute, damit die Wirtschaft weiter wachsen kann. Deutschland wird als das Land der unbegrenzten Möglichkeiten angesehen. Um das zu erreichen, muss man beweisen, dass man bereit ist, das eigene Land zuverlassen und ein anderes Leben in einem anderen Land zu beginnen.

40 Jahre später wählen viele nochmal Deutschland als Lösung für ihre finanzielen Probleme. Wird es dies Mal das letzte Mal sein?